Die Süddeutsche über Jenna Abrams, ein Trollaccount der Russen. Money Quote:...

BM-NBN5C4Fxxpiz2NWx1jjXovo7myq1pp1F
Nov 15 20:29 [raw]

<a href="https://blog.fefe.de/?ts=a4f7aba1">[l]</a> <a href="http://sz.de/1.3734062">Die Süddeutsche über Jenna Abrams</a>, ein Trollaccount der Russen. Money Quote:<blockquote>Abrams ist ein Produkt der berüchtigten Internet Research Agency. Hunderte Menschen arbeiten in einem unscheinbaren Bürogebäude in Sankt Petersburg. Kein Firmenschild verrät, was hier produziert wird. Der Auftraggeber der <b>meist jungen, oft wenig gebildeten Schichtarbeiter</b> ist der russische Staat. Ihre Mission: Verwirrung im Westen stiften. Sie kommentieren auf europäischen Nachrichtenseiten, verbreiten Kreml-Propaganda oder erstellen gefälschte ukrainische Webseiten. Und wie seit einigen Monaten bekannt ist, haben sie sich aktiv in den US-Wahlkampf eingemischt.</blockquote>Also wenn junge, wenig gebildete Schichtarbeiter in Russland so einen Troll in einer Fremdsprache in einer anderen Kulturzone abziehen können, dann sollten wir uns echt Sorgen um unsere Konkurrenzfähigkeit auf dem Weltmarkt machen. Was können dann erst die geschulten Fachkräfte!? (Danke, Maximilian)

[chan] fefe
BM-2cVf4AJ5E11LXpaHU19oQwAMPtynNjYRa5

Subject Last Count